Schlagwort-Archive: Schulchor

„Starke Kinder“ beim Chorkonzert

Am 27. Juni 2017 erlebten über 250 Besucher ein ganz besonderes Konzert in der großen Aula der Fridtjof-Nansen-Schule.
Wie in den Vorjahren hatte die Schule ein Chorkonzert organisiert, um sich bei  allen Familien, Freunden, Helfern, Förderern und Unterstützern  zu bedanken.

 

Ein freudiges Begrüßungslied, aus 100 vollen Kehlen „geschmettert“, ließ bereits nach wenigen Minuten ahnen, was der Schulchor zu bieten hatte. Das Publikum in der vollbesetzten Aula bekam nun einen musikalischen Strauß traditioneller Lieder sowie aktueller Songs zu Gehör. Mal wurde im Kanon gesungen, mal umrahmte eine Percussion-Kindergruppe die mitreißenden Chorstücke. Zwischen Klavierbegleitung und ausschmückenden Keyboardharmonien wurden zudem die musikalischen Bälle hin und her geschmissen. Alle Beiträge wurden charmant anmoderiert von den beiden Chorleiterinnen Regina Scharff und Gabriele Sauer.

Als dann die Musicalgruppe, bestehend aus neun solo-singenden und tanzenden Kindern den Song „Meine Mudder“ rappte, gab es neben begeisterten Bravorufen auch die eine oder andere Mutter, die gerührt dreinblickte.

Das Programm wurde mehrmals von Theaterszenen unterbrochen, die sieben Kinder unter der Leitung von Maren Schamp-Wiebe zum Leben Fridtjof Nansens geschrieben und auf die Bühne gebracht hatten. So erlebten die Zuschauer den kleinen Fridtjof bei der Zeugnisschelte genauso wie den erschöpften Abenteurer, als er von der Grönlandexpedition zurückkehrte, und die zurück gebliebene Ehefrau Eva Nansen, die ängstlich Tagebuch schrieb und hoffte, dass ihr Mann wieder kommen würde. Viele Kinder im Zuschauerraum schauten interessiert zu und zeigten sich später stolz, dass dieser Forscher der Namensgeber ihrer Schule ist.

Als gegen Ende die HipHop-Tänzer unter der Leitung von Gamse Kilinc eine richtig coole Sohle auf das Aulaparkett legten, gab es weitere Ovationen und bewunderndes Staunen über die Vielfalt der musikalisch-ästhetischen Palette der Fridtjof-Nansen-Schule. Das letzte fetzige, vom Hamburger Kinderliedermusiker Rolf Zuckowski komponierte Lied, zog noch einmal alle Zuschauer und Zuschauerinnen in den Bann. Schwungvoll und eindrücklich sangen und performten die Jungen und Mädchen, was „starke Kinder“ ausmacht.

Schulleiter Klaus Lemitz bedankte sich am Ende bei allen engagierten Lehrerinnen, aber vor allem bei den starken Kindern, die bei Gesang, Tanz und Theater eine absolut starke Leistung geboten hatten.

 

Angebote am Vormittag

Auch die Angebote im Vormittagsbereich sind vielfältig.

Schulchor

Einmal wöchentlich treffen sich viele Kinder mit Frau Sauer und Frau Scharff zum gemeinsamen Singen. Bei unserem Schulchor können alle Kinder der 3. – 4. Klassen teilnehmen, die Spaß und Freude am Singen haben.
Wir singen verschiedene Lieder: lustige, traurige, lange, kurze, einstimmige und mehrstimmige. Jedes Kind hat eine eigene Chormappe, in der alle Liederzettel gesammelt werden. Wir haben im Laufe eines Schuljahres mehrere Auftritte:
• Bei der Begrüßung der Erstklässler und Vorschüler
• Vielleicht bei einem Adventskonzert mit einem längeren Stück
• Beim Weihnachtssingen am letzten Schultag vor Weihnachten
• Bei dem Tag der offenen Tür oder beim Schulfest.
• Bei der Verabschiedung der Viertklässler
Wir freuen uns über alle Kinder, die mit Begeisterung und Einsatz am Chor teilnehmen.

JeKi – Jedem Kind ein Instrument
Die Kinder lernen unter Anleitung erfahrener Instrumentalpädagogen des Hamburger Konservatoriums das Spielen eines Instrumentes ihrer Wahl.
In Klasse 2 werden verschiedene Instrumente im Rahmen der sog. JeKi-Module zunächst spielerisch erprobt. Der Jeki-Unterricht in Klasse 3 und 4 findet in Gruppen mit ca. 6 Kindern statt. Jedes Kind hat hier die Möglichkeit, das von ihm gewählte Instrument kostenlos zu erlernen. Die Schule schafft die Instrumente an und verleiht sie an die Kinder. (siehe auch: JeKi)

Medienerziehung

Die Kinder erhalten Unterricht am Computer schon ab der 1. Klasse.

Schwimmen

Bereits in der Vorschule beginnt der Schwimmunterricht im Lehrschwimmbecken am Swatten Weg mit Wassergewöhnung.

Spielpausen

Während der täglichen Spielpausen können vielfältige Spielgeräte und Fahrzeuge ausgeliehen werden. Gern wird von den Kindern die Schülerbücherei genutzt.

Kinder-Kunst-Klub KKK

An beiden Standorten gibt es den Kinder-Kunst-Klub (KKK) der Philip Breuel Stiftung, für Vorschulkinder und die Klassen 1 und 2.
Ausgewählte Kinder aller Klassen (auch die Vorschulklassen) werden in verschiedenen Gruppen von einer anerkannten erfahrenen Pädagogin im Bereich Musik, Theater oder Kunst angeleitet.

Schülerparlament

Am Fahrenort und am Swatten Weg trifft sich ca. einmal im Monat unter Anleitung der Beratungslehrerin das Schülerparlament. Hier können die Klassensprecher wichtige Themen für die Schüler und die Schule besprechen und eigene Ideen und Planungen für das gemeinsame Schulleben einbringen.

Lernförderung

Mit Hilfe der Baur´schen Stiftung und dem Institut für Gemeinwohl arbeitet eine Lerntherapeutin  und eine Logopädin mit Kindern, die lerntherapeutische Unterstützung benötigen. Die Auswahl trifft die Lerntherapeutin in Absprache mit den jeweiligen Lehrkräften.

Die Eltern haben einen Eigenanteil von 10 Prozent des eigentlichen Betrages für Lerntherapie zu tragen.

Außerdem gibt es für Kinder, bei denen die Zeugniskonferenz erkennt, dass ohne zusätzliche Unterstützung das Ziel der Klasse nicht erreicht wird, eine zusätzliche kostenfreie Lernförderung am Nachmittag.

Türkisch

Muttersprachlicher Unterricht in türkisch.

BeratungslehrerIn

Wenn Sie als Eltern dieser Schule – nach einem Gespräch mit dem LehrInnen-Team Ihres Kindes- zusätzliche
– Hilfen bei Erziehungs- und Schulschwierigkeiten
– Hilfen und Beratung bei Drogen- und Suchtproblemen
– Informationen und Beratung bei sexuellem Missbrauch
suchen, dann können Sie über das Schulbüro Kontakt zum Beratungslehrer/in aufnehmen.
Alle Gespräche werden vertraulich behandelt.

Ein Chor, eine Jazzband und viele Überraschungen

Chorfest 1Die Fridtjof-Nansen-Schule sagte „DANKE!“
Am Donnerstag, den 09.06. 2016 lud die Fridtjof-Nansen-Schule zum großen „Dankeschönkonzert“ in ihre Aula ein. Der Schulgemeinschaft war es ein Bedürfnis, sich bei allen Freunden, Förderern, Helfern und Verbündeten für ihre geleistete Unterstützung zu bedanken. Und wie geht das besser, als mit Musik? Natürlich waren an diesem Nachmittag auch die Eltern der Schüler, Geschwister sowie alle musikbegeisterten Menschen aus Lurup willkommen. Und so war die Aula um 16.30 Uhr bis auf den letzten Platz gefüllt. Ein Chor, eine Jazzband und viele Überraschungen weiterlesen