Kunstkurs der LichtwarkSchule: Die Einsteiger

Wertevermittlung durch ästhetische Bildung
Der Kunstkurs  „Die Einsteiger“ ist ein künstlerisch-pädagogisches Angebot der LichtwarkSchule für sieben- bis achtjährige Kinder.
Besonders begabte, aber auch herausfordernde Kinder werden von ihren Lehrern für die Kurse der LichtwarkSchule vorgeschlagen und ermutigt mitzumachen.
Ein Schuljahr lang arbeiten die Kinder in den jeweiligen Kursen zwei Stunden in der Woche mit etablierten KünstlerInnen.
Bei der kreativen Auseinandersetzung mit Kunst gewinnen die Kinder Selbstvertrauen in ihre eigenen Fähigkeiten. Die Kinder erproben – frei von schulischen Lehrplänen – ästhetische Ausdrucksformen der Bildenden Kunst.
Zu allen Kursen gehören auch Museumsbesuche gemeinsam mit den KünstlerInnen, zu denen auch die Eltern der Kinder eingeladen sind. Und einmal im Jahr werden die Werke der Kinder bei einer Ausstellung in der Schule oder im Stadtteilkulturzentrum präsentiert.
Am Ende des Schuljahres findet ein großes Kinderfest im Museum für Völkerkunde statt. Auch dort werden die Werke der Kinder nochmals ausgestellt.

Zur LichtwarkSchule:
Die LichtwarkSchule ist ein gemeinnütziges Bildungsangebot in Hamburg: eine Kunstschule für alle Kinder – unabhängig der sozialen oder kulturellen Herkunft. Die LichtwarkSchule kooperiert dabei mit den Hamburger Grundschulen. In den Kurskursen fördern und entdecken sie Potentiale bei Kindern. Die Künstler arbeiten nach einem künstlerisch-pädagogischen Konzept, das sich auf die Erkenntnisse des Museumspädagogen Alfred Lichtwark stützt.

Pro Jahr erreicht die LichtwarkSchule ca. 400 Kinder aus allen gesellschaftlichen Schichten. Eine wissenschaftliche Evaluation der Universität Hamburg hat herausgefunden: Die Arbeit der LichtwarkSchule wirkt. Bei den Kindern findet eine positive Entwicklung im Bezug auf ihr Selbstwertgefühl, die Konzentrationsfähigkeit, die kulturelle Akzeptanz und Wertschätzung gegenüber Kunst und ihre eigenen kreativen Fähigkeiten statt.

Die LichtwarkSchule ist bereits seit 10 Jahren in Lurup an der Fridtjof-Nansen-Schule aktiv:
In dieser Zeit haben mehr als 200 Kinder mit den Künstlern Barbara-Kathrin Möbius und Leonid Kharlamov mit Mitteln der Bildenden Kunst sich und ihre unmittelbare Umgebung künstlerisch kreativ wahrgenommen. Bei den Museumsbesuchen lernten sie die culturellen Codes unserer Gesellschaft kennen und zeigten in den Ausstellungen im Böverstland 38 und im Museum ihre Werke.
Die Kunstkurse wurden von Anfang an vom Lichtwark Forum Lurup und der Bauer´schen Stiftung finanziell unterstützt.
Weitere Information unter www.lichtwarkschule.de