Klasse 3f gewinnt doppelt


Die Preisverleihung beim Abschlussfest des Büchertürme-Wettbewerbes am 10. Mai werden einige Schüler und Schülerinnen der Fridtjof-Nansen-Schule nicht so schnell vergessen. Die Klasse 3 f gehörte nicht nur zu den Ehrengästen von Initiatorin Ursel Scheffler, der Gründerin des Lesewettbewerbs „Kinder, lest euch auf die Türme (Hamburgs)“, weil sie auch im vergangenen Jahr immer wieder Monatssieger geworden war. Die Klasse gewann zusätzlich noch den 1. Preis des Kreativwettbewerbs, den das Planetarium unter dem Motto „Eine fantastische Reise in die Welt der Sterne“ ausgerufen hatte. In der Kategorie Kunst hatten die Drittklässler mit ihrer Kunstlehrerin Ulrike Ritter fantasievolle Raumschiffe getuscht und aus diesen DIN A3-Werken eine Collage erstellt. 

Außerdem gewann der Nansen-Klub unter der Leitung von Maren Schamp-Wiebe den 1. Platz in der Kategorie Texte. Mit einer gemeinsam entwickelten Geschichte, in der Sander, Lotta, Frederik, Adrian, Lisa, Katharina und Alexandra mit einer Rakete ins All fliegen und auf unterschiedlichen Planeten Abenteuer erleben, überzeugten die sieben Kinder die Jury. Nach dem Vortrag des Gewinnerliedes einer anderen Hamburger Grundschulklasse durften die Nansen-Klub-Kinder ihren lustigen und spannenden Text auf der Bühne des Planetariums vortragen. Gut betont und lebhaft brachten sie ihre Geschichte zu Gehör, während das Publikum Bilder der als Astronauten verkleideten Kinder in der Kuppel bewundern konnte.

Außer dem verdienten Applaus erhielten die Preisträger und –trägerinnen Urkunden und hochwertige Buchpakete. Als Schulleiter Klaus Lemitz am Nachmittag von diesem Doppelsieg erfuhr, reagierte er stolz. Vielleicht werden auch andere Klassen dadurch motiviert, beim Erlesen eines Bücherstapels in Höhe des Fernsehturmes mitzumachen?

Mathematische Weitspringer geehrt

Dass Weitsprung nicht nur im Sportunterricht trainiert wird, wissen viele Schülerinnen und Schüler der Fridtjof-Nansen-Klasse spätestens in der dritten Klasse, wenn ihre Lehrerinnen fragen, wer denn beim Känguru-Wettbewerb teilnehmen möchte. Dieser freiwillige Klausurwettbewerb erfreut sich großer Beliebtheit und weckt Freude an der Mathematik  – und den Ehrgeiz, bei den Aufgabenfolgen besonders weit zu springen.
Bereits zum 13. Mal in Folge führten die Mathe-Fachleiterinnen Christine und Ulrike Ritter den interessanten Wettbewerb an einem weltweit festgelegten Tag Ende März durch. 44 Schüler und Schülerinnen aus allen dritten und vierten Klassen des Fahrenorts nahmen in diesem Jahr teil und stellten sich den Herausforderungen der Mutiple-Choice- Fragen. Mit ihnen rechneten 6 Millionen Kinder aus fast 80 Ländern um die Wette!
75 Minuten lang schwitzten die Kinder an insgesamt 24 Aufgaben. Es war gar nicht so leicht, die eine einzige richtige Antwort aus fünf möglichen herauszufinden, und doch hielten alle teilnehmenden Kinder bis zum Schluss durch.
Am 2. Mai wurden die besonders erfolgreichen Schüler und Schülerinnen im Rahmen einer Schulversammlung geehrt. Verdienten Applaus bekamen Adrian, Lisa, Damjan sowie Nicolas  als beste Rechner und Rechnerinnen in Jahrgang 3. In Jahrgang 4 erreichten Linus, Oke und Flores die meisten Punkte. Zum Abschluss der Siegerehrung durfte der weiteste Springer auf die Bühne, weil er die meisten Aufgaben hintereinander richtig gerechnet hatte. Über einen Sonderpreis als mathematische Weitspringer freute sich Oke.
Maren Schamp-Wiebe

Klasse 3f im Rathaus geehrt

Die Klasse 3 f der Fridtjof-Nansen-Schule erlebte am 14. Dezember eine besondere Ehrung. Der Senat hatte die 22 Kinder zusammen mit über 1000 anderen Schülern und Schülerinnen ins Rathaus eingeladen. Grund war das alljährlich im feierlichen Rahmen stattfindende Fest für die Preisträger und Preisträgerinnen der Schülerwettbewerbe. Alle Gewinner des letzten Jahres wurden ausgezeichnet und honoriert.

Die Drittklässler aus Lurup wurden für ihre herausragende Leistung im Lesewettbewerb „Büchertürme“ von Senator Ties Rabe ausgezeichnet.
Seit zwei Jahren lesen die Kinder der 3 f in der Schule und zu Hause wie verrückt. Alle Bücher werden einmal monatlich imaginär als Turm übereinander gestapelt.  Die Höhe des Bücherturmes wird dann weitergegeben. In manchen Monaten schaffen die Kinder 1,50 m, in einigen sogar über 2 oder 3 Meter!
„Klasse 3f im Rathaus geehrt“ weiterlesen

80. Geburtstag der Autorin Ursel Scheffler

Die Klassen 2 c und 3 f reisten am 25. Oktober in Begleitung ihrer Lehrerinnen, der ehemaligen Schulleiterin Karin Gotsch und dem Stadtteilpolizisten Peter Steinert ins Fundustheater, um dort als Ehrengäste an einer Geburtstagsparty für die bekannte Autorin Ursel Scheffler teilzunehmen. Die Schülerinnen und Schüler durften mit zwei weiteren Klassen aus Hamburg bei der Veranstaltung mitwirken, weil sie seit vielen Jahren erfolgreich helfen, Büchertürme zu erlesen.
Ursel Scheffler selbst wusste von dieser Feier nichts. Sie war von Nina Kuhn, der Vorsitzenden des Vereins „Seiteneinsteiger“, unter einem Vorwand in den Theatersaal geladen worden. So war sie dann auch wirklich freudig überrascht, als viele Freunde und Weggefährten sowie vier eifrige und ihr bekannte Schulklassen vor Ort versammelt waren. Eine Klasse flötete, eine andere führte den Kugelblitz-Rap auf und die 2 c und 3f trugen ein selbst gedichtetes Geburtstagslied vor. Als besondere Überraschung kam irgendwann Senator Carsten Brosda auf die Bühne, um nach einer Laudatio der Autorin die Biermann-Ratjen-Medaille zu verleihen.
Ein weiterer Überraschungsgast war Kommissar Kugelblitz, der von einem Schauspieler gespielt wurde und aus dem neuesten Band „Kugelblitz in Hamburg“ vorlas. Die Kinder der Fridtjof-Nansen-Schule gefielen ihm besonders, da alle einen (von Müttern) genähten Schal in Grün mit gelben Punkten trugen. Die begleitenden Erwachsenen hatten sogar einheitlich eine Kugelblitzmütze auf dem Kopf und sorgten damit für Erheiterung.
Zum Abschluss der etwas langen, aber aufregenden Veranstaltung wurde jedem Kind noch ein Buch geschenkt. Die Rückreise verlief entsprechend ruhig, da viele Schüler und Schülerinnen schon auf dem S-Bahnhof zu lesen begannen. Ganz im Sinne der Autorin Ursel Scheffler, deren Herzensanliegen es ist, Kinder für das Lesen zu begeistern.

Ehrung als Klimaschule

Die Fridtjof-Nansen-Schule wurde für ihren Einsatz als Klimaschule im Hamburger Rathaus geehrt.

Stellvertretend für die Schule nahmen die Urkunde und den Preis Kinder aus einer vierten Klasse sowie Herr Lemitz entgegen.

Die Ehrung gebührt natürlich allen an der Schule, die sich an der Organisation und der Durchführung der Projekte an unserer Schule zum Schutz des Klimas einsetzten.

Zu nennen sind die Mülltrennung, die Licht- und Heizungswächter in den Klassen, die Teilnahme an „Zu Fuß zur Schule“, die verbindliche Behandlung des Themas im Sachunterricht und vieles, vieles mehr…