Mathe-Sieger geehrt

 

Am 6. Mai versammelten sich alle dritten und vierten Klassen der Fridtjof-Nansen-Schule in der Aula im Fahrenort, um die Ergebnisse des mathematischen Känguru-Wettbewerbes zu erfahren. Dieser Wettbewerb findet einmal jährlich am dritten Donnerstag im März ab Klasse 3 statt und wird seit vielen Jahren an der FNS organisiert. Über 670 000 Kinder nahmen deutschlandweit am Känguru-Wettbewerb 2022 teil – insgesamt 49 Jungen und Mädchen der Jahrgänge 3 + 4 der Fridtjof-Nansen-Schule waren in diesem Jahr dabei. Sie stellten sich den insgesamt 24 Aufgaben, die sie in 75 Minuten anhand von Multiple-Choice-Antworten lösen mussten.

Christine Ritter, Fachleiterin für Mathematik, lobte zunächst alle teilnehmenden Kinder und überreichte ihnen eine Urkunde und einen Würfelschlange als Anerkennung. Da sie nicht alle Namen genannt hatte, wurde es spannend. Einige Schüler und Schülerinnen hatten mehr als 60 Punkte erreicht und wurden deshalb mit einem besonders großen Applaus belohnt.

Zum Schluss wurden die Jungen und Mädchen auf die Bühne gebeten, deren Punktzahl zu einem dritten oder sogar einem zweiten Platz gereicht hatte: Jayden , Linus  und Nis  erreichten einen dritten Platz, Amaro und Paula  einen zweiten. Jede/r von ihnen erhielt als Anerkennung ein mathematisches Spiel, mit dem sie ihre Leidenschaft für Mathematik weiter ausleben können. Zum Schluss hielten alle noch einmal die Luft an, als Christine Ritter von dem Schüler sprach, der die meisten Aufgaben (16) hintereinander richtig gerechnet hatte. Der beste Känguruspringer der FNS heißt Amaro. Er erhielt das begehrte „Kängeru-Shirt“ und einen verdienten Applaus der Schulgemeinschaft. Das eine oder andere Kind beschloss anschließend, im nächsten Jahr ebenfalls am Känguru-Wettbewerb teilzunehmen.   MSW  

Mathesams feiert Jubiläum

 

Bereits zum zehnten Mal besuchte das Mathesams die Fridtjof-Nansen- Schule an einem Samstag im Frühling. Seit 2012 organisieren die beiden Fachleiterinnen für Mathematik, Christine und Ulrike Ritter, die beliebte Schulveranstaltung für alle Kinder, die gern rechnen, knobeln und bauen.

Nachdem das Mathesams im Jahre 2020 seinen Besuch aufgrund der Corona-Pandemie kurzfristig abgesagt hatte, wurde 2022 der schulische, aber freiwillige Mathe-Samstag – wie schon im Vorjahr – digital durchgeführt. Natürlich hätten es alle genossen, sich in der Pausenhalle zu versammeln und nach dem Startzeichen in Gruppen durch die Klassenräume zu ziehen, um dort mit Unterstützung helfender Eltern und ehemaliger Schüler und Schülerinnen Aufgaben in verschiedenen Schwierigkeitsstufen zu lösen. Das ging in diesem Jahr noch nicht, wird aber hoffentlich 2023 wieder so sein. 

Am 9. April saßen mindestens 100 Jungen und Mädchen pünktlich um 10.30 Uhr vor Computern oder Handys der Eltern. Zu diesem Zeitpunkt nämlich wurde das Padlet freigeschaltet, auf dem die Kinder ansprechende und herausfordernde Aufgaben fanden, die es in 90 Minuten zu lösen galt. Die Zusammenarbeit mit Geschwistern, Eltern oder Freunden war ausdrücklich erwünscht und so begannen ganze Familien mit den Matheaufgaben. Es wurde gebaut und gefaltet, gerechnet und geknobelt, kombiniert und gezeichnet.

Welcher der drei Schwierigkeitsstufen sich das Team stellen wollte, wurde zu Hause verhandelt oder in der Videokonferenz mit einer der Organisatorinnen besprochen. Auch viele Erstklässler nahmen teil und legten Quadrate, kippten Würfel oder errechneten Zauberbuchstaben. Einige Familien luden Bilder der gefalteten Fledermäuse, Tauben und Krebse aufs Padlet, so dass es auch dort immer wieder etwas Neues zu bestaunen gab.

Die Stimmung war ausgelassen und fröhlich. Das beweisen die Fotos von teilnehmenden Kindern und die Rückmeldungen der Eltern. Teilweise schalteten sich 18 Kinder gleichzeitig in die Videokonferenz, um Fragen zu stellen oder schon erste Ergebnisse zu präsentieren.

Ungefähr 30 Kinder machten sich nach Ablauf der 1,5 Stunden auf den Weg, um ihren Lösungszettel gleich abzugeben und sich vor Ort eine Urkunde samt Preis abzuholen. Dort wurde die Gelegenheit zum gegenseitigen Austausch über Ergebnisse und Schätzungen genutzt. Alle anderen Schüler und Schülerinnen reichten ihre Lösungen am Montag nach dem Wochenende ein und wurden von ihrer Mathelehrerin mit einem schönen Bleistift mit Sams-Aufkleber und einem Gutschein für „Mathe-Hausaufgaben-frei“ belohnt.

Die Lehrinnen Christine und Ulrike Ritter zeigten sich sehr zufrieden mit dem Ablauf des Mathesams 2022. Sie freuten sich insbesondere über die hohe Motivation und die Teilnahme vieler Kinder aus den Klassen 1 + 2. Dass Mathe Spaß macht und Anstrengung sich lohnen kann, erfuhren viele Familien der Fridtjof-Nansen-Schule an diesem Wochenende so ganz nebenbei. Das Mathesams genoss seinen Jubiläumstag in vollen Zügen und freut sich auf die nächsten zehn Jahre. MSW

Mathe-Sams mal anders


Zum 9. Mal fand die beliebte Veranstaltung für Schüler und Schülerinnen der Fridtjof-Nansen-Schule am 29.05. statt – wie gewohnt, an einem Samstagvormittag für alle Kinder, die gern und gut knobeln. Zahlreiche Jungen und Mädchen aus ersten bis vierten Klassen nahmen teil und knobelten mit ihren Eltern und Geschwistern über kniffeligen Sams-Aufgaben.

Und doch war in diesem Jahr vieles anders. Die Kinder strömten morgens nicht in die Schule, um dort in der Pausenhalle ihre Aufgabenpläne zu erhalten und anschließend zwei Stunden lang durch die Klassenräume zu ziehen.  An verschieden Stationen konnten die Kinder in den vergangenen Jahren rechnen, schätzen, messen, zeichnen oder bauen. Auch fehlten die vielen helfenden Eltern und Geschwister, die in den sonst immer die Stationen betreut und für gute Stimmung gesorgt hatten.

Stattdessen saßen die teilnehmenden Kinder zu Hause vor dem PC. Ein Video der Organisatorinnen Ulrike und Christine Ritter motivierte sie, das extra eingerichtete MATHESAMS-PADLET zu besuchen und die dort angebotenen Aufgaben zu bearbeiten. Die Lösungsbögen hatten alle interessierten Kinder schon vorher von ihren Mathelehrkräften erhalten und so stand nichts mehr im Wege: Um 10 Uhr ging es los und die Köpfe in den Kinderzimmern begannen zu rauchen. In verschiedenen Schwierigkeitsstufen (bildlich dargestellt durch Sams-Köpfe) wurden Rechenaufgaben bearbeitet, Zahlenrätsel gelöst, Zeichnungen oder kleine Legespiele mit Streichhölzern getätigt. Besonders die Aufgaben 6 (Arukone) und 10 (Smileys) hatten es in sich und forderten die Kinder richtig heraus.

Wer zwischendurch Fragen oder Sehnsucht nach persönlichem Austausch hatte, konnte die Mathe-Lehrerinnen C. und U. Ritter in einer Video-Konferenz besuchen.

Ab 12.00 Uhr kamen dann auch die ersten Kinder in die Pausenhalle, um ihre Lösungsblätter persönlich abzugeben. Die Luruper Jungen und Mädchen, die an einem Sonnabend entspannt in ihre Schule schlenderten oder rollerten und sich in der Pausenhalle gleich ihre Belohnung abholten, erinnerten tröstlich an die sonstige Fröhlichkeit dieser Veranstaltung. Mathe macht einfach Spaß und Lust aufs nächste Jahr, wenn hoffentlich wieder viele Familien einen Samstagvormittag in der Fridtjof-Nansen-Schule verbringen werden. Dann kommt das Mathe-Sams zum 10. Mal!
MSW

Mathe-Sams forderte alle heraus

Die bereits zum achten Mal stattfindende Wettbewerbsveranstaltung an der Fridtjof-Nansen-Schule forderte nicht nur die 170 Schülerinnen und Schüler heraus, sondern auch die Organisatorinnen Christine und Ulrike Ritter. Gemeinsam mit ihren jugendlichen Helfern koordinierten sie am 12. April die insgesamt 50 Freiwilligen, die sich den Samstagvormittag frei genommen hatten, um mit kleinen und großen Kindern spielerisch die Welt der Mathematik zu erobern. Denn darum geht es beim Mathe-Sams, wenn alle angemeldeten Kinder in Teams durch die Klassenräume ziehen und gemeinsam rechnen, schätzen, bauen, messen, kalkulieren und Formen legen.
Bei einer Aufgabe musste die Anzahl der Klötze oder Kugeln in einem Glas geschätzt werden. Als Hilfsmittel stand ein Glas mit 15 Klötzen zur Verfügung. Die Kinder mussten nun eine Strategie entwickeln, wie sie die Anzahl der Klötze in einem viel größeren Glas schätzen konnten.

„Mathe-Sams forderte alle heraus“ weiterlesen

Das Mathe-Sams 2018

Das Sams kam mit Sonne und Soma-Würfeln
Zum siebten Mal besuchte das Mathe-Sams die Fridtjof-Nansen-Schule im Fahrenort, um einen ganzen Vormittag lang Kinder für Rechenaufgaben zu begeistern. 170 Kinder wollten dabei  sein, wenn das Sams neue Aufgaben bringt und eine ganze Schule von der Vorschulklasse bis Jahrgang 4 ins Rechenfieber versetzt.
Am Samstag, den 21. April, war es endlich so weit. Die Sonne lachte vom Himmel und die vielen Schülerinnen und Schüler versammelten sich mit insgesamt 44 helfenden Müttern, Vätern und ehemaligen FNS-Schülern in der Pausenhalle.

 

 

 

 

 

 

 

 

Nach der Eröffnung fiel der Startschuss für alle angemeldeten Teams und es galt, innerhalb von 90 Minuten durch 10 Klassenräume zu gehen. In jedem Raum wartete eine Aufgabe auf das Team, die gemeinsam bewältigt werden musste.
Bei einer Aufgabe mussten Figuren nach Anleitung gefaltet werden. In einem anderen Raum sollten Schachbrettmuster gelegt werden. Die Kinder sollten auch Quadrate mit Gummibändern auf Geobrettern spannen oder Gebäude mit Somawürfeln nachbauen. Diese Aufgabe hatte es in sich und verlockte auch einige Erwachsene verschiedene Lösungsmöglichkeiten herauszufinden.
Bei allen Aufträgen halfen die motivierten Eltern und Ehemaligen, allerdings nur bei Verständnisfragen oder der Motivation. Die Anzahl der Samsköpfe gab den jeweiligen Schwierigkeitsgrad an. Jedes Kind konnte so seinem Alter und seinem mathematischen Vermögen entsprechend Aufgaben lösen und zu einem Ergebnis kommen.
„Das Mathe-Sams 2018“ weiterlesen

Große mathematische Sprünge gewürdigt

Die Organisatorinnen des Mathematikwettbewerbs an der Fridtjof-Nansen-Schule: Christine und Ulrike Ritter mit den Preisträgern.

Am 21. April wurden die Sieger und Siegerinnen des Känguru-Wettbewerbs in der Fridtjof-Nansen-Schule bekannt gegeben und gefeiert. Die fünf Preisträger hatten zusammen mit 43 anderen Dritt- und Viertklässlern Ende März am mathematischen Wettbewerb „Känguru“ teilgenommen. In insgesamt 75 Minuten mussten die Jungen und Mädchen 24 Aufgaben bearbeiten und zu jeder Frage die jeweils richtige aus fünf Antworten heraus finden.

In diesem Jahr gab es drei dritte Plätze zu vergeben. Über einen Preis freuten sich Moritz Reisch aus der Klasse 4 e, Uma Klinspor aus der 4 c und Denis Luev aus der 3 e.
Die Punktzahl für die zweite Platzierung schaffte keiner,  dafür teilten sich aber zwei Kinder den ersten Platz: Ole Wolff aus der Klasse 3 e und Amelie Holst aus der 4 e. Den Sonderpreis für den weitesteten Kängurusprung erhielt Nials Özer aus der 4 e, weil er die meisten Aufgaben hintereinander richtig gerechnet hatte. Alle Preisträger erhielten Urkunden und kleine Preise, vor allem aber einen großen Applaus der Schulgemeinschaft und der stolzen Mathelehrerinnen und -lehrer.

Känguru-Mathewettbewerb

Känguru 2016
Seit vielen Jahren nehmen die Schüler und Schülerinnen der Fridtjof-Nansen-Schule am Känguru-Mathematikwettbewerb teil. Zusammen mit über 6 Millionen Teilnehmenden aus über 60 Ländern weltweit messen die Kinder ihre mathematischen Begabungen und Kräfte. An allen gemeldeten Schulen rechneten und knobelten im März Tausende von Schulkindern zeitgleich an einer Klausur, die es in sich hatte. Bei diesem Einzelwettbewerb, zu dem sich im Fahrenort 42 Dritt- und Viertklässler freiwillig gemeldet hatten, müssen in jedem Jahr 24 Aufgaben in 75 Minuten gelöst werden. Die Kinder rechneten, schätzten, zeichneten, kalkulierten, knobelten um die Wette und versuchten, möglichst viele Aufgaben selbstständig und richtig zu lösen.
„Känguru-Mathewettbewerb“ weiterlesen

Das Mathe-Sams stellt Aufgaben

Am 28. Mai 2016 kam das Mathe-Sams zum fünften Mal in die Fridtjof-Nansen-Schule im Fahrenort. Von 10.30 – 12.15 Uhr knobelten 150 Kinder, die Lust hatten, an einem Samstagvormittag an einem spielerischen Mathe-Wettbewerb teilzunehmen. Das Mathe-Sams hatte vorher schwierige Knobelaufgaben versteckt, die die fleißigen Schüler lösen mussten. Diese waren aus allen Bereichen der Mathematik. So mussten Mengen geschätzt oder errechnet werden, Würfel gebaut, Tangrams gelegt, logische Problemlösungen zu Rechenfragen gefunden und geometrisch gezeichnet werden.
„Das Mathe-Sams stellt Aufgaben“ weiterlesen

Mathesams begeistert Luruper Grundschüler

Mathesams 1
Das Mathesams besuchte am 30. Mai bereits zum vierten Mal die Fridtjof-Nansen-Grundschule im Fahrenort und lockte 180 Schüler und Schülerinnen am unterrichtsfreien Samstag in die Schule. Dass sich die Anmeldezahl im Vergleich zum Vorjahr noch einmal erheblich gesteigert hatte, zeigt, wie gut die schulische Veranstaltung im Stadtteil angenommen wird. „Mathesams begeistert Luruper Grundschüler“ weiterlesen

Mathe-Sams in der Fridtjof-Nansen-Schule

Bereits zum dritten Mal besuchte das Mathe-Sams am 17. Mai 2014 die Fridtjof-Nansen-Schule im Fahrenort und begeisterte Eltern und Kinder gleichermaßen. Das Sams erscheint bekanntlich nur am Samstag und so kamen die 149 Schülerinnen und Schüler auch an ihrem freien Tag in die Schule. Im Gepäck ein Frühstück, Bleistift und Interesse an kniffligen Fragen der Mathematik.

Mathe-Sams 2

„Mathe-Sams in der Fridtjof-Nansen-Schule“ weiterlesen